Freitag, 25. Mai 2012

Tiling Window Manager

Angefangen mit dem Thema hat es als mir das Window Mangement unter GNOME und Windows nicht mehr wirklich zusagte.
Nach ein bissl geGOOGLE kam ich auf Tiling Window Manager und den Begriff

bluetile im Bezug auf Gnome Integration.
Dieser ist auch für den Anfang nicht schlecht aber war nicht so praktikabel wie ich mir erhofft hatte.

DWM ist ein Tiling Window Manager und macht seinen Job schon ziemlich gut.
Mein Problem mit dem Kameraden ist allerdings das alles mögliche an Konfigurationen im Quelltext ablaufen und dieser für Änderungen immer neu kompiliert werden muss.

Awesome Mal davon abgesehen das hier die Fenster eher NUR geteilt auf dem Desktop liegen, existiert hier der Vorteil den Window Manager mit LUA (einer Scriptsprache) zu konfigurieren.
Leider habe ich momentan nicht die nötige Zeit mich hier weiter reinzuarbeiten und ich brauche etwas was ich schon Produktiv nutzen kann.

Xmonad
Auf dem ersten Blick benutzt sich dieser Tiling Manager wie DWM.
Bei der Nutzung fällt allerdings auf das Sachen die man von anderen Window Managern / Desktops kennt (ALT+TAB, ALT-F2, ALT-R) hier auch funktionieren wenn man die richtige config hat. Jawohl config. Hier ist es möglich mit einfachen Config Dateien im Heimatverzeichnis schneller Erfolge zu erzielen.
Ein weiterer Vorteil gegenüber DWM ist auch das alle Desktops einzeln konfiguriert werden können.
Man kann also für Programme / Fenster verschiedene Verhaltensrichtlinien hinterlegen und sich so sein individuelles Desktop System zimmern.
Man kann Xmonad unter Linux auch neben GNOME installieren und ist dazu in der Lage auch die Funktionalität von selbst-Mountenden CD's oder USB Sticks nicht aufgeben zu müssen.


Da mir die Lösung von Xmonad so gut gefällt bin ich unter Windows auch schon auf der Suche gewesen und habe ein paar getestet:

  • bug.n
    Das Beste was ich bis jetzt ausprobiert habe.
    Vorteil: Normale Windows Titelleisten werden nicht mit angezeigt und bringen so viele nutzbare Pixel. Die Konfigurationen werde ich mir noch anschauen, da fehlten mir bei den Default Einstellungen noch ein paar Sachen.
  • Window Sizer
    Shareware und nicht wirklich cool.
  • HashTWM
    noch zu testen. Der Ansatz liest sich gut.
  • WinsplitRevolution
    Auch schon nicht schlecht aber leider nicht ganz Xmonad würdig.

Ich komme aus den Begeisterungsstürmen über Xmonad leider nicht mehr heraus.
Warum leider? Weil ich unter Windows noch nichts äquivalentes gefunden habe.
Ich werde meine Config auch hier mal posten sofern diese denn schon zeigenswert ist.