Freitag, 9. November 2012

Back 2 Xmonad

Ich stellte mit erstaunen fest das KDE mittlerweile auch fein die Fenster unterteilen bzw. teilen kann.
Das KDE Terminal kann auch in sich schon splitten was auch sehr schön ist. Dann allerdings nach mehreren Wochen der Nutzung eines KDE Systems dachte ich mir: "Was ist eigentlich aus meinem damaligem XMonad Hype geworden?"
Also forschte ich nach wie ich XMonad auf einem openSUsE 12.2 installiert bekomme. Nachdem ein paar Repositories geadded und einige Pakete installiert waren war ich bereit zum kompilieren.

Nach dem Kompilieren und Erstellen der KDE konformen config-datei ging der Spass auch schon los.
Ich habe schon wieder wie beim ersten Kontakt soviel Spass mit dem Tiling des Xmonad gehabt wie schon lange nicht mehr. Ich würde behaupten das ich meine Produktivität immens verbessert hat in diesem Umstieg.

Ich würde jedem raten der es noch nicht probiert hat mal einen Tiling Window Manager auszutesten.
Hier nochmal meine Favorites:

  • Windows: bug.n 
  • Linux: Xmonad 
  • MacOSX: Xmonad (nicht auf osx getestet aber an xmonad kommt nix ran)

Freitag, 5. Oktober 2012

Diablo III

D3
Die Vorfreude war groß.
Bestellt aus England, zum Glück, ließ das Spiel noch 2 Tage auf sich warten nach Verkaufsstart.
Schlimm? Nein!
Nach dem Installieren des Spiels (was auch nicht so Problemlos war für viele Mitternachtskäufer), ging natürlich die Weltweite Anmeldeflut der Spieler los.
Daraus resultierte folgender Fehler:

PhotoRec

Das hier ist die Beste freie Software die ich gefunden habe um Fotos von einer versehentlich neu partitionierten SD - Karte wiederherzustellen.

Das ganze nochmal in langsam:

Ich wollte einen EEE-PC Partitionieren für eine Linux Installation.
Leider war bei der Partitionierungsaktion immernoch eine SD-Karte unwissentlich eingesteckt und diese wurde dann auch noch als sdb erkannt.
Somit habe ich dann 3 Partitionen auf der SD-Karte erstellt, was ja noch nicht so schlimm gewesen wäre, allerdings waren die Fotos auf der Karte noch garnicht gesichert.

So. Was tun?
Karte raus, rein. nix. 3 feine Partitionen aber zum Glück noch keine Dateisysteme erstellt.

Ein bisschen Suchen brachte mich dann zum Programm PhotoRec von cgsecurity.
Hiermit hat man ein super Programm um Multimedia Files von SD Karten / Festplatten oder USB-Sticks widerherzustellen.

Hiermit habe ich nicht nur die .jpg Daten sondern auch die Filme .mov's gerettet die mit der Kamera gedreht wurden.
Auf jeden Fall zu empfehlen falls sich Festplatten früher oder später verabschieden sollten.

PhotoRec gibt es kostenlos und sogar auf so mancher RettungsCD die im Umlauf ist. Downloadbar für Windows, Linux und andere Arten von Betriebssystemen.

Donnerstag, 26. Juli 2012

Mac Kennwort vergessen

Falls der Fall eintritt das das Kennwort nicht mehr verfügbar ist kann mit einem Trick ein neuer Admin User erstellt werden.

Verfahren wird wie folgt:
CMD - S bzw WIN - S 
halten und den MAC einschalten bis eine Console erscheint.
Hier werden nun folgende Befehle eingegeben:
fsck -y
mount -uaw /
rm /var/db/.AppleSetupDone
reboot
Hiermit bewirkt man das beim Neustart des Systems wieder den Willkommensbildschirm angezeigt bekommt. Hiermit geht man das Normale Setup eines Users durch und bekommt im Nachhinein Admin Rechte.

Leider habe ich den Artikel von derDennis erst später gesehen.

Donnerstag, 14. Juni 2012

Probleme beim Kompilieren?

Wer muss nicht ab und an mal ein kleines Programm kompilieren?
Wer ist nicht schon oft mit fehlenden Bibliotheken und anderen imports auf die Nase gefallen und hat vor lauter frust sinnlose Pakete nachinstalliert die vielleicht garnicht gebraucht wurden?

Hier ist vielleicht die Lösung für die Probleme.
& apt-get install auto-apt
Dieses kleine Wunderwerkzeug wird mit
auto-apt run ./configure
aufgerufen und könnte die Nachinstallationsprobleme vernichtend minimieren.

Für auto-apt müssen dann allerdings wie auch bei apt-get die Datenbanken aktuell gehalten werden welches mit folgenden Kommandos geschiet.
auto-apt update
auto-apt updatedb
auto-apt update-local
Das wird auf jeden Fall in die Tools Ecke mitaufgenommen werden.

Freitag, 25. Mai 2012

Tiling Window Manager

Angefangen mit dem Thema hat es als mir das Window Mangement unter GNOME und Windows nicht mehr wirklich zusagte.
Nach ein bissl geGOOGLE kam ich auf Tiling Window Manager und den Begriff

bluetile im Bezug auf Gnome Integration.
Dieser ist auch für den Anfang nicht schlecht aber war nicht so praktikabel wie ich mir erhofft hatte.

DWM ist ein Tiling Window Manager und macht seinen Job schon ziemlich gut.
Mein Problem mit dem Kameraden ist allerdings das alles mögliche an Konfigurationen im Quelltext ablaufen und dieser für Änderungen immer neu kompiliert werden muss.

Awesome Mal davon abgesehen das hier die Fenster eher NUR geteilt auf dem Desktop liegen, existiert hier der Vorteil den Window Manager mit LUA (einer Scriptsprache) zu konfigurieren.
Leider habe ich momentan nicht die nötige Zeit mich hier weiter reinzuarbeiten und ich brauche etwas was ich schon Produktiv nutzen kann.

Xmonad
Auf dem ersten Blick benutzt sich dieser Tiling Manager wie DWM.
Bei der Nutzung fällt allerdings auf das Sachen die man von anderen Window Managern / Desktops kennt (ALT+TAB, ALT-F2, ALT-R) hier auch funktionieren wenn man die richtige config hat. Jawohl config. Hier ist es möglich mit einfachen Config Dateien im Heimatverzeichnis schneller Erfolge zu erzielen.
Ein weiterer Vorteil gegenüber DWM ist auch das alle Desktops einzeln konfiguriert werden können.
Man kann also für Programme / Fenster verschiedene Verhaltensrichtlinien hinterlegen und sich so sein individuelles Desktop System zimmern.
Man kann Xmonad unter Linux auch neben GNOME installieren und ist dazu in der Lage auch die Funktionalität von selbst-Mountenden CD's oder USB Sticks nicht aufgeben zu müssen.


Da mir die Lösung von Xmonad so gut gefällt bin ich unter Windows auch schon auf der Suche gewesen und habe ein paar getestet:

  • bug.n
    Das Beste was ich bis jetzt ausprobiert habe.
    Vorteil: Normale Windows Titelleisten werden nicht mit angezeigt und bringen so viele nutzbare Pixel. Die Konfigurationen werde ich mir noch anschauen, da fehlten mir bei den Default Einstellungen noch ein paar Sachen.
  • Window Sizer
    Shareware und nicht wirklich cool.
  • HashTWM
    noch zu testen. Der Ansatz liest sich gut.
  • WinsplitRevolution
    Auch schon nicht schlecht aber leider nicht ganz Xmonad würdig.

Ich komme aus den Begeisterungsstürmen über Xmonad leider nicht mehr heraus.
Warum leider? Weil ich unter Windows noch nichts äquivalentes gefunden habe.
Ich werde meine Config auch hier mal posten sofern diese denn schon zeigenswert ist.

Mittwoch, 23. Mai 2012

Links und falsche Browser

Falls der Default Browser unter X mal der falsche ist schafft dieser Befehl Abhilfe:
$ sudo update-alternatives –config x-www-browser

Montag, 21. Mai 2012

Verzeichnisgrößen anzeigen lassen

Falls die Platte mal wieder vollgelaufen ist kann man sich in Linux mit ein paar Parametern schön die Verzeichnisgrößen anzeigen lassen:
du . -h --max-depth=1
oder
find . -maxdepth 1 -type d -print | xargs du -sk | sort -rn

Samstag, 19. Mai 2012

vlc und root vertragen sich

Mit einem root account unter linux kommt vlc nicht gut klar.
Aufgrund von exploit's verzichtet man bei VideoLan darauf dem root das Recht zu geben vlc auszuführen.

Das kann man allerdings recht einfach umgehen mit folgendem Trick:

# apt-get install ghex
# ghex2 /usr/bin/vlc
# (Suchen und Ersetzen von: geteuid mit getppid)
# vlc startet nun auch als root.
Viel Spass dabei.

Montag, 7. Mai 2012

Faster Firefox Startup

Mit ein paar kleinen Handgriffen ist es möglich das Startverhalten vom Firefox zu beschleunigen.
Mit vielen Tabs dauert manchmal das Starten sehr lange und hier ist der Trick:

Unter den Einstellungen - Allgemein das Startverhalten einstellen:

Mittwoch, 11. April 2012

Starcraft II Reviewed

Starcraft II ...
wird schon seit Jahren von vielen erwartet und nun endlich ist es raus.
Singleplayer angespielt und ein bissl geSkirmish'd wurde schon meinerseits.

Es kann auf jeden Fall mit mindestens dem gleichen Spielspass aufwarten wie der alte Bruder, allerdings sind in der Grundversion dennoch ein paar Fehler aufgefallen.
Sachen wie z.B. WBF's, Drohnen oder andere Bauarbeiter die sich nach einer erfolgreichen Gebäude-Errichtung eingesperrt haben oder auch Einheiten die nicht immer alle Lücken zum durchkommen sehen.

Aber alles in Allem ist StarCraft II schon jetzt ein Kassenschlager.
Hier wird die Sucht wieder neu entfacht.
Ich habe mich zuerst auf den Multiplayer konzentriert und durch die verschiedenen Ladderstufen (Bronze, Silber, Gold, ... ) und das Matchmaking tritt man immer gegen Gegner an die Leicht besser sind als man selbst. Das fordert den Ehrgeiz heraus und man versucht immer höher zu kommen in der Ladder.

Nachdem ich allerdings nicht soviel Zeit habe regelmäßig zu Spielen dümpel ich in den  oberen Bronze Rängen rum.
Hier kommen allerdings auch immer lustige und teils auch spannende Matches mit Silber oder auch Gold Spielern zusammen.

Falls mal mehr Zeit da sein sollte kann man durch ein regelmäßigeres Spielen vielleicht auch mal an Cups teilnehmen.